Schiefe Köpfe durch Rückenlage ??
Babyschlaf.de
Gesunder Babyschlaf - SIDSachsen.de
Schiefe Köpfe durch Rückenlage ??
Startseite
Startseite
Babyschlaf
Babyschlaf
Raucherberatung
Raucherberatung
Mondnacht
Widmung
Babyhilfe Deutschland e.V.
Babyhilfe D e.V.
Guter Rat vom Kinderarzt
Rat vom Kinderarzt
ohne Windeln?
selbst Singen
Hörscreening
Schütteltrauma
Baby im Auto
Rotaviren
Nabelschnurblut
Impfpflicht
Babys riechen
Nitrosamine
Fieber messen
Schiefhals
Kunststoffwanne
sprechen lernen
Ernährung
Sonnenschutz
Durchfall
Schiefer Kopf?
Kekse
Unfälle
Impfungen
Blutschwämmchen
Baby schreit
Möhren
Zigarettenkippe
Mückenstiche
Presse / Publikationen
Presse / Publikationen
Weiterbildung / Tagungen
Weiterbildung
Mit Ihrer Spende können Sie unsere Arbeit unterstützen:
Ihre Spende
Partnerorganisationen
Partnerorganisationen
Impressum
Impressum

Beratungstelefon

Beide Hotlines stellen ihre Tätigkeit ab dem 13.09.2012 nach 10 Jahren ein. Wir danken allen Anrufern herzlich für Ihr Interesse und Vertrauen. Hinweise auf andere Beratungsangebote finden Sie in der Presseinformation vom 18.09.2012.

Informationsmaterialien über: post @ babyschlaf.de

Schiefe Köpfe durch Rückenlage ??

DNN Oktober 2005
Guter Rat vom Kinderarzt

Schiefe Köpfe durch Rückenlage ?

Ab und zu taucht die Frage auf, ob die allgemein akzeptierte Empfehlung, Babys nur in Rückenlage zum Schlafen zu legen, dazu führen könnte, dass ein Baby einen flachen oder schiefen Hinterkopf bekommt. Die Mode, Babys in Bauchlage zum Schlafen zu legen, hat sich erst um 1970 durchgesetzt – und leider zahlreichen Babys das Leben gekostet, bis klar wurde, dass die Bauchlage und die Seitenlage als Schlafposition neben dem Überdecken und dem Rauchen eine der wichtigsten Risikofaktoren für den plötzlichen Säuglingstod ist. Die heute lebende Generation mit einem Alter von mindestens 35-40 Jahren ist als Säugling demnach überwiegend in Rückenlage zum Schlafen gelegt worden, so wie es schon seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten üblich war. Bilder von Otto Dix oder auch von Albrecht Dürer aus der Dresdner Galerie Alte Meister weisen darauf hin. Bei den heutigen Erwachsenen dieser Altersgruppe gibt es keine Hinweise für eine vermehrte Häufigkeit von Schädeldeformitäten in Form flacher oder schiefer Hinterköpfe. In den Ländern, in denen in den letzten Jahren mit Propagierung der Rückenlage als Schlafposition für Säuglinge sehr erfolgreich etwas für den sicheren Babyschlaf getan wurde, sind in geringer Häufigkeit leicht veränderte Kopfformen aufgefallen. Daraus sind folgende zusätzliche Pflegehinweise abgeleitet worden: 1. Sie sollten vermeiden, dass Ihr Baby im Schlaf in Rückenlage eine Lieblingsseite entwickelt, auf die Ihr Baby den Kopf beim Schlafen dreht. Babys orientieren sich immer in die Richtung des Lichtes oder in die Richtung, aus der sie angesprochen werden. 2. Wichtig ist, dass Sie sich mit Ihrem wachen Baby viel beschäftigen und die zahlreichen Impulse Ihres Babys beantworten. Im Wachzustand sollte Ihr Baby unter Ihrer Aufsicht immer wieder einmal in Bauchlage gebracht werden. Dadurch kann sich der Wachstumsdruck des Gehirns in alle Richtungen realisieren.

Prof. Dr. med. Ekkehart Paditz
Vorsitzender Babyhilfe Deutschland e.V.
www.babyschlaf.de
Beratungstelefon 0180.50 99 555 (12 Ct./Min.)


 

 
Arcor   AMD   SAP SI

 
babyschlaf.de is powered by Maxity